Bäume für Schulanfänger

Seit über 20 Jahren wird an die Schulanfänger in der Gemeinde Ense ein Baum zum Schulanfang vergeben. Die Kinder können den Baum mit ihren Eltern an einem Platz ihrer Wahl pflanzen.

Die Eingrünung der Grundstücke bildet einen harmonischen Übergang zur Landschaft. Außerdem erfüllt eine Bepflanzung der Grundstücke mit Bäumen und Sträuchern landschaftsökologische Aufgaben und unterstützt den Naturhaushalt entscheidend.

Sinn der Aktion ist, dass die Kinder durch die Pflanzung des Baumes nicht nur an ihren Schulbeginn erinnert werden, sondern außerdem eine besondere Beziehung zur Natur herstellen.

Bei der letzten Einschulung in 2021 sind insgesamt 105 Bäume an die Schüler der Grundschulen ausgegeben worden (Bernadusschule Niederense 33, Europaschule Höingen 31 und Fürstenbergschule 41).

Die Bäume teilen sich wie folgt auf: 14 Pflaume, 15 Birne, 14 Apfel, 20 Süßkirsche, 4 Sauerkirsche, 13 Mirabellen, 8 Weidekätzchen und 17 Fächerahorn.

Ein Teil der Kosten für die Bäume bei der Einschulung 2020 ist wieder von Herrn Hettwer, Provinzial-Versicherungsbüro übernommen worden. 

In den vergangenen Jahren wurden insgesamt 3.984 Bäume ausgegeben.

Ihre Ansprechperson

Frau Brigitte Lohölter

b.lohoelter@​gemeinde-ense.de 02938 / 980-176Adresse | Öffnungszeiten | Details