Ukraine

Mehrere Millionen Menschen – vor allem Frauen und Kinder – haben die Ukraine in der vergangenen Zeit in Richtung der europäischen Nachbarstaaten verlassen und suchen Schutz vor den Geschehnissen in ihrer Heimat. Hier finden Sie Informationen zum Thema Registrierung und Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Wenn Sie helfen möchten, die Flüchtlinge zu versorgen, dann werden Sie hier ebenfalls fündig.


Aktuell: Wir suchen Kinderbetten für Kinder bis ca. 6 Jahre

Wenn Sie ein Kinderbett spenden möchten, können Sie eine E-Mail an wohnraum(at)gemeinde-ense.de schreiben oder sich an die Hotline unter der Telefonnummer 02938/980-999 wenden.


Für Flüchtlinge

Зміна мови можлива вище за допомогою Google Translate.

Hilfe-Portal für Flüchtlinge aus der Ukraine

Unterkunft, Basisinformationen oder medizinische Versorgung: Mit dem Hilfe-Portal „Germany4Ukraine“ bietet die Bundesregierung ukrainischen Geflüchteten eine zentrale und vertrauenswürdige digitale Anlaufstelle. Das Hilfe-Portal bündelt Informationen auf Ukrainisch, Russisch, Englisch sowie Deutsch und unterstützt die Geflüchteten bei Einreise, Orientierung und dem Überblick über Hilfsangebote. Weitere Services sind geplant.

Flüchtlinge in Ense

Ukrainische Staatsangehörige können mit biometrischem Pass visumfrei in die Europäische Union, also auch nach Deutschland, einreisen. Sie dürfen sich 90 Tage lang ohne Visum in Deutschland aufhalten. Mit dem Anmeldeformular können Flüchtlinge aus der Ukraine, die sich bereits im Kreis Soest aufhalten, ihre persönlichen Angaben hinterlegen. Dies ist keine formale Registrierung. Das Ausländeramt wird sich mit den Flüchtlingen für die Registrierung und die Beantragung eines Aufenthaltstitels in Verbindung setzen.

Leistungen zum Lebensunterhalt und medizinische Versorgung

Ukrainische Flüchtlinge haben Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Dieses beinhaltet Geldleistungen (gestaffelt nach Alter und Familienstand) sowie die medizinische Grundversorgung. Allgemeine Informationen rund um dieses Thema erhalten Sie im Bereich Flüchtlingsangelegenheiten.

Für Leistungen und medizinische Versorgung

Ihre Ansprechperson

Herr Christof Rocholl

c.rocholl@​gemeinde-ense.de 02938 / 980-105

Für Hilfsbereite

„Schon aus vorangegangenen Krisen wissen wir um die Solidarität der Enser Bürgerinnen und Bürger. Helfen Sie uns, zu helfen“, so Bürgermeister Rainer Busemann.

Sie haben freien Wohnraum? - Wir suchen Wohnraum!

Wer die Möglichkeit hat, Wohnraum zur Verfügung zu stellen, sei es ein Haus, eine Wohnung oder nur ein Zimmer, kann sich gerne an uns wenden. Hier werden die Angebote koordiniert und bedarfsgerecht vergeben. Dazu haben wir ein Mailpostfach eingerichtet: wohnraum(at)gemeinde-ense.de. Telefonisch steht Ihnen Herr Marco Stelte unter 02938/980-216 zur Verfügung.

Für Wohnraum

Ihre Ansprechperson

Herr Marco Stelte

wohnraum@​gemeinde-ense.de 02938/980-216

Geld-, Sach- und Möbelspenden 

Wer Geld spenden möchte, kann dies über die Spendenkonten der bekannten Hilfsorganisationen tun. Weitere Informationen über Geld- und Sachspenden erhalten Sie unter anderem beim Hellweg Radio oder Der Patriot.

 

Möbelspenden können Sie unter wohnraum(at)gemeinde-ense.de mitteilen. Wir werden uns bei Bedarf bei Ihnen melden. Für Fragen steht Ihnen die Nummer 02938/980-999 zur Verfügung.


Hotline für allgemeine Fragen rund um das Thema Ukraine

02938/980-999