Familienfreundlichkeit zertifiziert

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist in den Familien und Betrieben ein viel diskutiertes Thema. Dabei geht es nicht mehr nur um die Versorgung der Kinder, sondern auch um die Unterstützung der ältesten Generation in den Familien.

In einer kleinen Feierstunde wurden am Mittwoch vier Enser Arbeitgeber von der Landrätin mit dem Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ ausgezeichnet. Damit wird den Firmen F. W. Brökelmann Aluminiumwerk GmbH&Co.KG und Franz Pauli GmbH&Co.KG, dem Enser Versicherungskontor und der Gemeinde Ense bescheinigt, dass sie bereits vorbildlich auch ihre Mitarbeiter im Blick haben, wenn es bei der Kombination von Beruf und Familie schwierig wird und gemeinsam Lösungen gefunden werden müssen. Das ist nicht nur ein Imagegewinn, sondern auch ein wichtiges Instrument, um Fachkräfte zu gewinnen und zu binden.

Im Vorfeld der Zertifizierung haben sich die Unternehmen in Workshops unter anderem den Themenfeldern Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Kinderbetreuung, Pflege und soziale Leistungen gewidmet, um ihren aktuellen Stand und mögliche Potenziale zu erkennen. Im Anschluss daran wurden die Betriebe besichtigt und mit den Verantwortlichen und den Mitarbeitern Gespräche geführt. Abschließend war vor einer Fachjury zu präsentieren, welche Elemente zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bereits im Unternehmen eingesetzt werden.

Die von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Soest verliehene Auszeichnung wurde an Brökelmann, Pauli und die Gemeinde erstmalig übergeben. Das Enser Versicherungskontor wurde bereits wiederholt ausgezeichnet, da es sich erneut erfolgreich der Prüfung gestellt hat.

Die Vertreter der zertifizierten Unternehmen aus Ense (von links Alois Langesberg, Hubert Wegener, Franz-Bernd Pauli, Frank Lütke, Petra Börger, Nina Rüthing, Anna Scheithauer, Jens Prange, Michael Kötter, Elmar Zaßenhaus)