Betreuung in Kitas und Schulen für Kinder von Eltern, die in kritischen Infrastrukturen tätig sind, wird gelockert

Ab Montag, 23.03.2020 haben alle Kinder von Eltern, die in s. g. kritischen Infrastrukturen tätig sind, unabhängig von der familiären Situation, einen Anspruch auf (Not-)Betreuung in der Kita bzw. in der Schule (Klassen 1-6). Bisher war es erforderlich, dass BEIDE Elternteile in kritischen Infrastrukturen arbeiten. Die Notwendigkeit muss allerdings durch den Arbeitsgeber bestätigt werden. Dazu gibt es entsprechende Muster auf der Homepage der Gemeinde Ense.

Den Betreuungsanspruch haben auch Kinder, die bisher noch in keiner Kita betreut wurden.

Außerdem wird bei Bedarf ab sofort auch die Betreuung an Wochenenden sichergestellt. Eltern, die Betreuungsbedarf haben und in den kritischen Infrastrukturen arbeiten, setzen sich bitte kurzfristig mit der jeweiligen Kita-Leitung in Verbindung.

Zu den kritischen Infrastrukturen gehören u. a. folgende Bereiche:

  • Energie, Wasser, Entsorgung
  • Ernährung, Hygiene (Produktion und Einzel- bzw. Großhandel)
  • IT, Finanz- und Wirtschaftswesen
  • Gesundheit
  • Transport und Verkehr
  • Medien
  • staatliche Verwaltung
  • Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe