Impressum

Hausanschrift: Gemeinde Ense - Der Bürgermeister, Am Spring 4, 59469 Ense

Postanschrift: Gemeinde Ense - Der Bürgermeister, Postfach 1040, 59463 Ense

Kontaktdaten: 
Telefon: 02938/980-0, Fax: 02938/4000
E-Mail: post@gemeinde-ense.de
DE-Mail: post@gemeinde-ense.de-mail.de

Die Gemeinde Ense ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch Herrn Bürgermeister Hubert Wegener (Telemediengesetz). Verantwortlicher nach dem Rundfunkstaatsvertrag ist der Bürgermeister der Gemeinde Ense. Fragen, die den Internetauftritt betreffen, richten Sie bitte an Herrn Florian Vielberg, Tel. 02938/980-159 (inhaltlich) oder an Herrn Gregor Walezko, Tel. 02938/980-111 (technisch).

Urheberrecht
Das Layout sowie der Inhalt einschließlich der verwendeten Grafiken, Bilder und Texte der Internetseite der Gemeinde Ense sind urheberrechtlich geschützt. Deshalb bedarf die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildern der vorherigen Zustimmung der Gemeinde Ense. Die Bilder, die vom Anbieter Fotolia erworben sind und auf dieser Seite eingesetzt werden, sind urheberrechtlich geschützt. Hier können Sie die Urheber einsehen.

Haftung für eigene Inhalte / Links:
Trotz sorgfältiger Kontrolle der bereitgestellten Informationen auf dieser Internetseite erfolgen die Angaben ohne Gewähr. In keinem Fall übernimmt die Gemeinde Ense Haftung für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung angebotener Informationen oder Online-Services entstehen. Zudem übernimmt die Gemeinde Ense für Inhalte von Seiten Dritter keine Haftung. Für die Inhalte der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Diese Homepage entstand in Zusammenarbeit mit der
Citkomm Services GmbH
Sonnenblumenallee 3
58675 Hemer
www.citkomm.de

Elektronische Kommunikation mit der Gemeinde Ense

1. Zugangseröffnung
Der elektronische Zugang (die Übermittlung elektronischer Dokumente) zur Verwaltung der Gemeinde Ense für eine rechtsverbindliche elektronische Kommunikation zwischen Bürgern, juristischen Personen des privaten und öffentlichen Rechts und der Verwaltung im Sinne des § 3a VwVfG NRW ist über verschiedene Wege eröffnet.

2. Technische und organisatorische Rahmenbedingungen für die elektronische Kommunikation
Die Gemeinde Ense bietet Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation an: E-Mail und De-Mail

Sieht ein Gesetz für ein Dokument (z. B. Antrag, Widerspruch) eine eigenhändige Unterschrift (Schriftform) vor, so ist die eigenhändige Unterschrift Grundvoraussetzung für die Rechtsverbindlichkeit. Die geforderte Unterschrift kann elektronisch auf verschiedenen Wegen ersetzt werden. Die bei der Gemeinde Ense eingehenden elektronischen Dokumente entwickeln dabei die gleiche Rechtswirkung wie die unterschriebene Papierform.

2.1 E-Mail

2.1.1 Formfreie und nicht vertrauliche Kommunikation per E-Mail
Einfache Anliegen, Hinweise, Beschwerden sowie Terminanfragen benötigen keine eigenhändige Unterschrift und sind in der Regel nicht vertraulich. Diese können Sie einfach per E-Mail an uns schicken. Die zentrale E-Mail-Adresse lautet post@gemeinde-ense.de Einfache E-Mails können Sie aber auch direkt an die zuständigen Ansprechpartner/innen richten. Die E-Mail-Adressen finden Sie im Verzeichnis der Ansprechpartner A-Z. Unverschlüsselte E-Mails sind jedoch wie Postkarten auf dem Übertragungsweg quer durchs Internet und für jeden Hacker lesbar und können ggf. auch manipuliert werden.

2.1.2 Größenbeschränkung für E-Mails
Die Größe der annehmbaren E-Mails wird beschränkt auf acht Megabyte. Dateien in zulässigen Dateiformaten können durch Komprimierungsprogramme in den Dateigrößen verringert (gepackt) werden. Komprimierte Dateien nimmt die Gemeinde Ense nur als nicht selbstentpackende ZIP-Archive (*.zip) entgegen. Passwortgeschützte Datei-Archive werden nicht entgegengenommen.

2.2 De-Mail
Die Gemeinde Ense ist für vertrauliche oder Schriftform ersetzende elektronische Kommunikation auch per De-Mail erreichbar. De-Mail ermöglicht den verschlüsselten und authentifizierten Versand von Mails und Dateianhängen. Zum Ersatz einer gesetzlich vorgeschriebenen Schriftform ist die besondere Form der absenderbestätigten De-Mail erforderlich. Die zentrale Eingangsadresse ist post@gemeinde-ense.de-mail.de. Zum Versand einer De-Mail müssen Sie über ein eigenes De-Mail-Konto verfügen.

2.3 Zulässige Dateiformate für Dateianhänge
Bitte beachten Sie, dass die Verwaltung nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Die Gemeinde Ense nimmt E-Mails in den Formaten "HTML" und "Text" an. E-Mail-Anhänge können in folgenden Dateiformaten verarbeitet werden:

  • Textdateien im Format ANSI (*.txt)
  • Portable Data File (*.pdf)
  • Joint Photographic Expert Group (*.jpg)
  • Tag Image File Format (*.tif)
  • MS Office Word Format (*.docx)
  • MS Office Excel Format (*.xlsx)

Weitere Formate sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Adressaten zulässig. In allen zulässigen Formaten dürfen keine automatisierten Abläufe oder Programmierungen (sog. Makros) verwendet werden. Nicht lesbare Dateiformate werden an die Absenderadresse zurückgeschickt. Weitere Dateiformate können im Einzelfall nur nach vorheriger Absprache mit dem zuständigen Ansprechpartner zugelassen werden.