Spendenbereitschaft in Ense ungebrochen

Die Spenden- und Hilfsbereitschaft in Ense für die Hochwassergeschädigten in NRW und Rheinland-Pfalz ist immer noch sehr hoch.

„Wir haben inzwischen über 50.000 € gespendet bekommen. Täglich gehen weitere Beträge mit dem Stichwort Hochwasserhilfe aus Ense bei uns ein. 30.000 € haben wir jetzt gezielt an die Orte Ahrweiler und Schuld gespendet, in denen unsere Helfer aus Ense tätig sind.“  - berichtet Bürgermeister Busemann.

Zuvor wurden bereits Sachspenden von ca. 10.000 € finanziert wie z. B. Arbeitsgeräte und ca. 15.500 Flaschen Mineralwasser für die Trinkwasserversorgung.

Die Gemeinde Ense hatte frühzeitig zu Spenden aufgerufen, die in die vom Hochwasser geschädigten Gebiete weitergeleitet werden. Neben den Helfern, die aus verschiedenen Enser Ortsteilen bereits mehrfach in den Katastrophengebieten waren und bei den Aufräumarbeiten unterstützt haben, haben viele Enser Bürger und Firmen Geldbeträge an die Gemeinde Ense gespendet. Weitere Spenden sind willkommen. Die Gemeinde stellt für alle Beträge Spendenquittungen aus.