Spendenkonto Hochwasserhilfe aus Ense

„Beispiellos“ nennt Bürgermeister Busemann den Einsatz der Enser, welche sich in die Krisengebiete aufmachen, um dort den Opfern der Hochwasserkatastrophe zu helfen. „Ich bin begeistert von dem großen Engagement derer, die den Hochwasseropfern in Euskirchen, Ahrweiler und Schuld zur Hilfe eilen. Der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft machen uns Enser eben aus.“

Durch die unterbrochene Wasserversorgung im Katastrophengebiet wird sich am morgigen Mittwoch ein Hilfszug voller Mineralwasser auf den Weg nach Ahrweiler machen. Mithilfe des neu eingerichteten Spendenkontos werden Hilfsaktionen aus Ense finanziert. „Mir ist es wichtig, dass das Geld da ankommt, wo es benötigt wird und so haben wir schon mit dem Spendenkonto die Kosten für das benötigte Mineralwasser übernommen“, so Bürgermeister Busemann. Die Spendenaktion aus Waltringen an die Gemeinde Schuld wird ebenfalls unterstützt.

 

Das Spendenkonto Hochwasserhilfe aus Ense:

IBAN: DE83 4145 0075 0008 0120 64          

Bank: Sparkasse SoestWerl

Verwendungszweck: Hochwasserhilfe aus Ense 

 

„Für den Wiederaufbau und die Unterstützung im Krisengebiet wird viel Geld benötigt und dafür haben wir ein Spendenkonto eingerichtet. Wer die Hilfsaktionen aus Ense mit Geldspenden unterstützen möchte, kann dies ab sofort machen. Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger sowie die Enser Unternehmen, Geld zu spenden, um die Hilfsaktionen aus Ense zu unterstützen und damit auch den Opfern aus den Katastrophengebieten zu helfen.“ Sehr gern stellt die Gemeindeverwaltung auf Wunsch Spendenquittungen aus.

Dank an die Ehrenamtlichen der Feuerwehr und des DRK

„Ich möchte mich auch ganz herzlich bei den Ehrenamtlichen des DRK Ense und der Freiwilligen Feuerwehr Ense bedanken, welche zahlreich der Alarmierung durch den Kreis Soest gefolgt und in die Krisengebiete gefahren sind, um Menschen zu retten und zu betreuen.“