Berufsfelderkundungstag 28.04.2022

Welche Aufgabengebiete werden im Rathaus eigentlich bearbeitet und welche Ausbildungsberufe werden angeboten? Diese und viele weitere Fragen konnten beim jüngsten Berufsfelderkundungstag im Rathaus der Gemeinde Ense geklärt werden.

Fünf Schülerinnen und Schüler der Conrad von Ense Schule sowie des Ursulinen- und Mariengymnasium in Werl nutzten Ende April die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Rathauses zu schauen.

Mitarbeiter aus den drei Fachbereichen Zentrale Dienste, Bürgerservice sowie Bauen und Gemeindeentwicklung stellten anhand verschiedener Beispiele die Aufgaben der Abteilungen vor. Sie erläuterten die Bedeutung von Begrifflichkeiten wie zum Beispiel Grundbesitzabgaben, Ratsarbeit, Bauleitplanung, Personalverwaltung, Bürgerservice, Haushaltsplanung usw. Ein Rathaus-Quiz und Telefonate mit einzelnen Mitarbeitern des Rathauses rundeten das Programm ab.

Bürgermeister Rainer Busemann ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer persönlich zu begrüßen. Da einige Schüler bereits in der Schule Kontakt zu ukrainischen Flüchtlingen hatten, ermunterte der Bürgermeister die Achtklässler dazu, die neuen Mitschüler offen zu empfangen und sie bei der Integration zu unterstützen.

Die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten wurde unter anderem anhand eines Filmes vorgestellt. Gleichzeitig erfuhren die Teilnehmer von der Möglichkeit der Ausbildung im gehobenen Dienst/Bachelor of Laws, dem Stellenangebot im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und den Praktikumsplätzen bei der Gemeindeverwaltung.

Die Schüler zeigten sich sehr interessiert und erstaunt über das umfangreiche Tätigkeitsfeld der Kommunalverwaltung. Sie waren dankbar, nach allen Einschränkungen, die sie in der Coronazeit bisher erlebt hatten, endlich auch wieder Präsenz-Veranstaltungen nutzen zu können.

Lina Menge, Jason Schröer, Jonas Knieper, Lara Pantel, Christina Köhler (Gemeindeverwaltung) und Felix Grabski (v. l.) am Berufsfelderkundungstag im Rathaus