Auftakt für ländliches Wegenetzkonzept in Ense

Das durch die Gemeindeverwaltung beauftragte Planungsbüro Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH ist momentan in der Gemeinde unterwegs, um den Zustand der Wirtschaftswege zu erfassen. Auf dieser Grundlage wird eine Bestandsanalyse erstellt. Mit Zuschüssen aus dem NRW-Förderprogramm „Ländlicher Raum 2014-2020" wird die Konzepterstellung durchgeführt. Ziele sind, neben der digitalen Erfassung der Wege, die Erarbeitung zukünftig notwendiger Sanierungen oder Instandhaltungen. Auch eine Ermittlung der Nutzer und der Eigentumsverhältnisse wird durchgeführt, um daraus mögliche Handlungsoptionen ableiten zu können.

Für die Konzepterstellung ist es notwendig, eine Projektgruppe zu berufen, die sich in regelmäßigen Sitzungen abstimmt. Die Teilnehmer der Projektgruppe sind bereits über die Inhalte und den Ablauf informiert worden. In der Gruppe werden Vertreter der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft, der Wirtschaft vor Ort, der Verwaltung sowie der Lokalpolitik beteiligt. Auch die Bezirksregierung als Fördergeber wird berücksichtigt.

Sobald eine Bestandsanalyse abschließend erstellt worden ist, wird eine Auftaktveranstaltung durchgeführt, um die Öffentlichkeit zu beteiligen. In dieser besonderen Zeit wird darauf geachtet, dass Bürger auch digital an dem Konzept mitarbeiten können. Über den weiteren Projektablauf wird sowohl auf der Internetseite der Gemeinde Ense, als auch in der Lokalpresse informiert.