Allgemeinverfügung zur Verhütung der Verbreitung des Corona-Virus

Liebe Enserinnen und Enser,

die letzten Tage waren für uns alle sehr turbulent. Die Ausbreitung des Corona-Virus und deren Folgen sind die bestimmenden Themen, sowohl in der medialen Berichterstattung als auch in persönlichen Gesprächen. Keiner von uns hätte sich noch vor 2 oder 3 Wochen vorstellen können, dass Schulen, Kindergärten und verschiedene andere öffentliche Einrichtungen geschlossen werden.

Jetzt gilt es, all die Maßnahmen, die zweifelsohne richtig und notwendig sind, umzusetzen und so zur Eindämmung oder zumindest zur zeitlichen Verzögerung der Ausbreitung des Virus beizutragen.

Die Landesregierung hat durch verschiedene Erlasse in den vergangenen Tagen eine Vielzahl von Maßnahmen vorgegeben, die nun durch die Gemeinde Ense als örtliche Ordnungsbehörde umzusetzen sind. Ich habe daher heute eine entsprechende Allgemeinverfügung unterzeichnet, die an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Von den Schließungen sind nunmehr neben den Kitas und Schulen auch die Sportheime, Sportplätze, die Freizeiteinrichtungen (z. B. auch Schützenhallen, Jugendheime etc.), die VHS, die Musikschule u. a. betroffen. Gaststätten können nur noch unter strengen Auflagen geöffnet werden. Leider werden in diesem Jahr auch die Osterfeuer nicht stattfinden können.

Darüber hinaus, werden alle Veranstaltungen in Ense untersagt. Davon sind auch private Veranstaltungen erfasst.

Heute habe ich außerdem festgelegt, dass das Rathaus für den Publikumsverkehr ab sofort geschlossen bleibt. Alle Kollegen sind aber natürlich via Telefon oder e-mail zu erreichen. Nur unaufschiebbare Anliegen werden noch im persönlichen Kontakt erledigt. Diese Maßnahme dient dazu, zu verhindern, dass die Gemeindeverwaltung bei einer Infizierung eines Mitarbeiters mit dem Virus und der daraus folgenden Quarantänemaßnahmen nicht mehr handlungsfähig wäre.

Mir ist bewusst, dass die genannten Einschnitte schwerwiegend sind und unser alltägliches Leben und das soziale Miteinander vorübergehend massiv einschränken. Ich bin aber sicher, dass wir diese Krise gemeinsam meistern werden. Für Ihr Verständnis für die Notwendigkeit der genannten Maßnahmen bedanke ich mich.

Für Rückfragen steht das Bürgertelefon Mo-Fr 08-11 und Mo-Do 14-16 Uhr unter 02938/980-999 zur Verfügung.

 

Ihr

Hubert Wegener

Bürgermeister